Tagesfahrt des Brauchtumsvereins Rheinbach an den Mittelrhein-Boppard

Mit 73 gutgelaunten Mitgliedern unseres Brauchtumsvereins fuhren wir mit einem modernen Doppeldeckerbus der Fa. Fuhrmann nach Boppard. Dort wurden wir von zwei Stadtführer begrüßt die uns durch das Stadtmuseum in der restaurierten Bopparder Burg führten. Sehr anschaulich konnte wir die vom Bopparder Thoneth erfundenen und später in seiner zweiten Heimat Wien weiter entwickelten Kaffeehaus – Möbel besichtigen, wobei uns die Herstellung sehr interessant und praktisch erklärt wurde. Ein kleiner Teil der Gruppe, denen der Gang körperlich zu schwer war oder die die Ausstellung schon gesehen hatten, schlossen sich unserer ehemaligen Bopparderin Trudi Joisten zu einem, aufgrund des herrschenden Regens kleinen Stadtführung mit Einkehr im „Schinderhannes“ an. Anschließend trafen sich alle im Hotel Restaurant Rheinlust zum gemeinsamen Mittagessen. Die Gelegenheit nutzten die Vorstände Karl-Heinz Joisten, Heinz Gammel und Wolfgang Pickel, gratulierten mit Urkunde einem gemeinsam gesungenen Hoch, Karin und Karl-Heinz Eich zur Grünen, Sibille und Josef Simons zur Goldenen und Annegret und Hans Raabe zur Diamantenen Hochzeit und luden sie zum Grünkohlessen in den Merzbacher Hof im November ein. Mit dem Bus ging es dann nach St. Goar und dort auf das Rheinschiff „ Asbach“ zur Fahrt mit Kaffee und Kuchen, vorbei an den prächtigen Burgen des Mittelrheins nach Koblenz. Dort holt uns der Bus wieder ab zur Fahrt nach Rheinbach. Mit einem besonderen Dank an den Vorstand durch Männ Zimmermann, verabschiedete man sich mit dem guten Gefühl einen schönen und harmonischen Tag erlebt zu haben und trifft sich wieder zum Besuch des Haenneschens -Theaters in Köln.